Barkredit – Geld sofort bar auszahlen?

Barkredit wird ins Portmonaie gesteckt
Ein Barkredit ist heutzutage meist keine Barauszahlung mehr

Mit einem Barkredit verbinden Verbraucher einen Kredit, der schnell und unbürokratisch ausbezahlt wird. Vereinzelt wird bei einer Werbung für einen Barkredit auch suggeriert, dass die Auszahlung der Kreditsumme in bar erfolgt. Dies ist in der heutigen Zeit jedoch nicht mehr der Fall. Auch beim Barkredit wird die Kreditsumme auf dem Girokonto des Kunden bereitgestellt.

Eine Ausnahme bilden die Pfandkredite durch Leihhäuser. Hier wird der Kredit durch die Hinterlegung von Wertsachen abgesichert. Die Kreditsumme wird anschließend direkt im Geschäft in bar ausgezahlt. Es gibt immer wieder Situationen, in denen nur ein schnell ausbezahlter Kredit weiterhilft. Dabei sollten auch bei einem Barkredit verschiedene Punkte beachtet werden.

In welchen Fällen sich ein Barkredit lohnt

Kommt es zu einem unvorhergesehenen finanziellen Engpass hilft oftmals nur noch ein schnell ausbezahlter Kredit weiter. Dies ist unter anderem der Fall wenn:

  • Zu Jahresbeginn besonders viele Rechnungen beispielsweise für Versicherungen anfallen, die auf einmal beglichen werden müssen.
  • Der Energieversorger zu Beginn des Jahres die Preise für Gas und Strom erhöht und es zu einer entsprechend hohen Nachzahlung kommt.
  • Verbraucher nicht noch ein weiteres Jahr auf den wohlverdienten Jahresurlaub verzichten möchten.
  • Dringende Reparaturen am Eigenheim fällig werden, die nicht länger aufgeschoben werden können.

Viele Banken haben mittlerweile auf den gestiegenen Bedarf nach kurzfristigen Krediten reagiert und bieten passende Produkte an. Allerdings handelt es sich bei der Bezeichnung „Barkredit“ um eine reine Marketingmaßnahme. In der Praxis gibt es keine Kredite, die in bar ausgezahlt werden. Sie können jedoch meistens das Geld danach kurzfristig von Ihrem Konto abheben.

Dispositionskredit als einfachstes Beispiel für einen Barkredit

Wie bereits erwähnt, hat der Barkredit nichts mit der baren Auszahlung der vereinbarten Kreditsumme zu tun. Allerdings erfolgt die Bereitstellung der Kreditsumme bei einem Barkredit in der Tat sehr schnell. Ein klassisches Beispiel hierfür ist der Kontokorrentkredit.

Dieser wird dem Kreditnehmer bereits vorab eingeräumt und kann jederzeit bei Bedarf in Anspruch genommen werden. Diese Flexibilität hat jedoch durchaus ihren Preis. So ist der Dispokredit in den meisten Fällen deutlich teurer als ein klassischer Ratenkredit. Verbraucherschützer empfehlen deshalb, den Dispo nur für einen kurzfristigen Kapitalbedarf in Anspruch zu nehmen. Für größere Anschaffungen sollte zur Finanzierung besser ein schneller Onlinekredit genutzt werden. Dies gilt auch für den Fall, dass der Dispo nicht in absehbarer Zeit wieder zurückgeführt wird. Eine Umschuldung spart hier bares Geld.

Barkredit schnell und einfach über das Internet beantragen

Um die Bearbeitungszeit zu verkürzen werden Barkredite mit einer schnellen Auszahlung in der Regel über das Internet angeboten. Nach Ausfüllen des Online Formulars wird direkt eine erste Bonitätsprüfung durchgeführt und der Antragsteller erhält nach wenigen Augenblicken eine Nachricht, ob der gewünschte Kredit bewilligt wird. Da die Kreditvergabe über das Internet in Deutschland nicht erlaubt ist, müssen die Vertragsunterlagen noch ausgedruckt und gemeinsam mit den benötigten Nachweisen per Postident- oder Video-Ident-Verfahren an die Bank gesendet werden. Diese werden nach Eingang nochmals abschließend geprüft und das Geld zumeist noch am selben Tag bereitgestellt.

Hier eine Beispielrechnung für einen Barkredit, der für zwei Drittel der Kunden in Frage käme: Bei einer Kreditsumme von beispielsweise 15.000 EUR beträgt der effektive Jahreszins 4,71 Prozent. Der feste Sollzins beträgt 4,61%. Die monatliche Rate, mit der Sie den Kredit dann abzahlen würden bei einer Laufzeit von 7 Jahren, beträgt in diesem Fall 209,28 Euro. Die Gesamtsumme, die Sie an die Bank zurückzahlen müssten, liegt bei 17579,49 Euro (Stand Januar 2019).

Die Kosten für den Kredit betragen in diesem Fall knapp 2600 Eur. Die Kosten für einen Barkredit variieren stark, abhängig von den angebotenen Zinsen und Ihrer persönlichen Bonität. Eine gute Bonität führt dabei zu deutlich geringeren Kosten, als eine mittlere.

Informationen zu weiteren Kreditsummen finden Sie hier:

Anbieter von Barkrediten

Barkredite werden in erster Linie von Direktbanken angeboten. Da diese auf ein kostenintensives Filialnetz verzichten können sie Kredite zu günstigeren Konditionen anbieten. Dazu bieten mittlerweile auch immer mehr Filialbanken günstige Barkredite über das Internet an. Um den günstigsten Kredit zu finden sollten die vorhandenen Angebote genau miteinander verglichen werden. Wichtigstes Kriterium ist dabei der effektive Jahreszins. Dieser beinhaltet neben dem reinen Sollzins auch weitere von der Bank berechnete Gebühren.

Beispiele für Anbieter von Barkrediten:

Laufzeit kann Barkredit verteuern

Die Höhe des effektiven Jahreszins hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu gehört unter anderem auch die vereinbarte Laufzeit. Je länger der Zeitraum über welche der Kredit zurückgezahlt wird, desto größer ist das Ausfallrisiko der Bank. Dieses Risiko sichern die Kreditinstitute über einen höheren Zinssatz ab. Deshalb sollten Kreditnehmer genau überlegen, welche Laufzeit sie für ihren Kredit benötigen. Die Kehrseite der Medaille, je kürzer der Kredit läuft, desto höher ist die monatliche Belastung.

Kreditsuchende sollten sich vor Vertragsabschluss überlegen:

  • Welches ist die optimale Kreditlaufzeit?
  • Kommt es während der Laufzeit zu weiteren Ausgaben?
  • Auch unvorhergesehene Belastungen sollten in die Rechnung einbezogen werden,
  • Was geschieht mit der Investition, nachdem der Barkredit zurückgezahlt wurde?

Am besten für jeden Barkredit vorab einen genauen Tilgungsplan erstellen. Am besten in den Vertragsbedingungen nachschauen, wie sich die Bank bei einem Zahlungsausfall verhält. Kulante Banken bieten bei finanziellen Engpässen die Aussetzung von bis zu drei Raten.

Barkredit und Restschuldversicherung

Die meisten Banken bieten in Verbindung mit einem Barkredit auch eine Kreditausfallversicherung an. Diese übernimmt beispielsweise bei einer Arbeitslosigkeit für bis zu 12 Monate die monatlichen Raten. Doch Vorsicht, solche Versicherungen sind zumeist sehr teuer. Wie stark die monatliche Belastung durch eine Restschuldversicherung steigt, hängt in erster Linie von der Kreditsumme ab. Durch eine solche Versicherung kann die monatliche Belastung schnell um 100 Euro steigen. Wird die Kreditvergabe vom Abschluss einer Restschuldversicherung abhängig gemacht, sollte besser Abstand genommen werden.

Eine Kreditausfallversicherung kann jedoch bei langfristigen Krediten durchaus sinnvoll sein. Schließlich kann niemand für mehrere Jahre im Voraus planen. Auch hier gilt jedoch, die Kosten im vorab genau miteinander vergleichen.

Tipp: Wer nur kurzfristig Geld benötigt, der sollte sich mit dem Thema Minikredit auseinandersetzen.

Barkredit: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,89 von 5 Punkten, basierend auf 18 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Bilder © Andrei Korzhyts – fotolia.com