Kredite mit hohen Zinslasten lassen sich durch einen günstigeren Kredit ablösen. Die so genannte Umschuldung kommt vor allen dann infrage, wenn ein neuer Kredit günstigere Konditionen bietet oder ein besserer Überblick über die monatlichen Belastungen durch das Zusammenfassen mehrerer Privatkredite gewonnen werden soll.

Kredit ablösen ist besonders für Kredite für Selbständige interessant, denn Kredite für Selbstständige und Freiberufler sind oft mit sehr hohen Zinsen belastet.

Checkliste Kredite ablösen:
  • Konditionen des alten Kredites auf Restlaufzeit, Tilgungsrate, Effektivzins und Sondertilgungsrecht überprüfen.
  • Mit dem Kreditvergleich einen günstigeren Kredit finden.
  • Die Konditionen des alten und des neuen Kredites vergleichen. Dafür den Differenzbetrag beider Zinszahlungen ermitteln.
  • Den neuen Kredit zum Kredit ablösen mit Bankenservice bei dem neunen Kreditgeber beantragen. Dafür eine Ablösevollmacht ausfüllen.

Was passiert bei der Umschuldung?

Ein neuer Kredit wird für die Tilgung eines bereits bestehenden Kredites aufgenommen. Durch die günstigeren Konditionen des neuen Kredites sinken die monatlichen Belastungen. So lässt sich zum Beispiel ein teurer Dispokredit mit einem günstigen Raten Kredit ablösen. Durch die niedrigeren Zinsen kann die monatliche Ratenzahlung erhöht und der Kredit damit eher getilgt werden. Eine Baufinanzierung durch Kredit ablösen ist erst in der Zeit der Anschlussfinanzierung möglich. Bei der Anschlussfinanzierung ist die Zinsbindung bereits weggefallen und Kreditnehmer können günstigere Kreditangebote anderer Banken nutzen.

Umschuldung mit dem Kreditrechner prüfen

Lohnt sich überhaupt eine Umschuldung? Geben Sie jetzt den gewünschten Betrag ein (den Betrag oder die Beträge, die Sie umschulden möchten) und vergleichen die monatlichen Zinszahlungen im Vergleich zu Ihrem jetzigen Kredit.

Auf Vorfälligkeitsentschädigung achten

Pärchen recherchiert im Internet nach günstigen Optionen zum Ablösen eines Kredites
Bei Ablösen eines Kredites macht ein Vergleich Sinn

Wird ein Kredit für Selbstständige durch einen Privatkredit abgelöst, dann können Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Damit holt sich die Bank die entgangene Zinsen durch die vorzeitige Ablösung des Darlehens zurück. Diese betragen bei einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr 0,5 Prozent des vorzeitig zurückgezahlten Betrages. Liegt die Restlaufzeit über einem Jahr, dann darf die Vorfälligkeitsentschädigung ein Prozent der Summe betragen. Niemals darf der Betrag beim Kredit ablösen jedoch größer als die Summe der Sollzinsen, welche zwischen vorzeitiger und vereinbarter Rückzahlungsfrist angefallen wären, sein. Werden Darlehen gemäß einen Darlehensvertrages gekündigt, dann kann ein Kredit ohne Vorfälligkeitsentschädigung abgelöst werden. Die übliche Kündigungsfrist liegt bei sechs Monaten. Nicht alle Banken bieten die Möglichkeit der Ablösung an. Der Sberbank Kredit zum Beispiel lässt sich problemlos gegen eine Gebühr vorzeitig ablösen. Informieren Sie sich am besten vor Abschluss über eine solche Möglichkeit.

Kredite von Privatkredit ablösen

Der neue Kreditgeber wird die Bonität durch einen Gehaltsnachweis oder eine Schufa Auskunft prüfen. Liegt keine ausreichende Bonität vor, dann können Sicherheiten wie Immobilen, ein Bürge oder ein Mitschuldner einen Privatkredit für Selbstständige möglich machen. Im Kreditantrag beim Kredit ablösen muss der Verwendungszweck angegeben wurden. Dann weiß der Kreditgeber Bescheid, dass keine neuen Konsumschulden gemacht, sondern Altlasten getilgt werden sollen. Zusätzlich bieten viele Banken bei einer Umschuldung die Übernahme der Abwicklung an. Sie übernehmen die Formalitäten und rechen die entstehenden Kosten direkt mit dem vorherigen Kreditgeber ab. Dazu muss dem neuen Kreditgeber eine Ablösevollmacht erteilt werden.

Kredit ablösen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,88 von 5 Punkten, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Bilder © contrastwerkstatt – fotolia.com