Unter dem Begriff Zwischenfinanzierung versteht man eine kurzfristige finanzielle Überbrückung bis das zur Verfügung stehende Eigenkapital in Anspruch genommen werden kann. Zum Eigenkapital zählt zum Beispiel die Auszahlung einer Lebensversicherung, der Bausparvertrag oder der Verkauf einer Immobilie. Diese Form der Finanzierung findet man bei den unterschiedlichsten Verträgen, daher sollte sich jeder Käufer vorab schon informieren, ob eine sogenannte Zwischenfinanzierung beim Bausparvertrag der richtige Weg ist. Denn hier muss bedacht werden, dass diese Art der Finanzierung am Ende für den Bauherrn sehr teuer kommt. Denn wer die Zwischenfinanzierung beim Bausparvertrag in Anspruch nimmt, der muss nicht nur seine Beiträge zum Bausparvertrag einzahlen, sondern nebenbei noch die Zinsen die bei der Zwischenfinanzierung beim Bausparvertrag hinzukommen.

Zwischenfinanzierung vom Hauskauf

Eine andere Art der Finanzierung ist die Zwischenfinanzierung vom Hauskauf. Diese Finanzierung gilt meistens als die sicherste und nicht so teure Variante beim Kauf. Denn diese wird nur für einen kurzen Zeitraum eingesetzt. So zum Beispiel bei dem Bau eines Hauses, denn die Zwischenfinanzierung vom Hauskauf wird nur so lange aufrecht gehalten, bis der Bau beendet ist. Danach tritt die Abzahlung in Kraft. Einen weiteren Vorteil, den die Zwischenfinanzierung vom Hauskauf zu bieten hat, ist der Zinssatz. Dieser ist bei dieser gewählten Form geringer als bei der Zwischenfinanzierung beim Bausparvertrag. Daher ist eine genaue und vor allem sorgfältige Planung von großer Bedeutung um das Bauvorhaben Haus auch verwirklichen zu können.

Der Zinssatz: was ist zu beachten?

Der Zinssatz ist gerade beim Bau oder Kauf eines Hauses von großer Bedeutung, denn je höher dieser ist, desto schwieriger wird der endgültige Kauf eines Hauses. Gerade aus diesem Grund sollte sich jeder Interessent vorher genau erkundigen, welche Finanzierung für ihn in Frage kommt. Eine Zwischenfinanzierung wäre hier die beste Alternative, wird diese doch anhand der jetzigen Zinsen berechnet und dieser Zinssatz ist weitaus geringer als bei einer Zwischenfinanzierung, die bei einem Bausparvertrag anfallen. Diese Form der Zwischenfinanzierung besteht solange bis das vorhandene Bargeld zur Verfügung steht oder das Darlehen zum Erwerb genehmigt wurde, also nur für eine kurze Zeitspanne.