Sofortkredite werden als Möglichkeit gepriesen, um an schnelles Geld zu kommen. Davon werden auch „schwierige Fälle“ angelockt, die bei klassischen Ratenkrediten mit Schufa-Prüfung keine Chance haben. Doch im Normalfall wird auch der Kredit mit Sofortzusage nur nach einer Bonitätsprüfung vergeben. Wird trotzdem mit einem Sofortkredit ohne Schufa geworben, ist das für Kunden in der Regel ein schlechtes Geschäft. Kein Kreditgeber geht freiwillig ein höheres Risiko ein, ohne die Zinsen deutlich zu erhöhen. Bei Krediten ohne Schufa müssen Kunden außerdem stark auf Gebühren und vielen andere versteckte Kostenfallen aufpassen.

Junge Frau mit Kreditkarte durch Sofortkredit ohne Schufa finanziert
Bild: © pathdoc – fotolia.com

Heutige Sofortkredite, wie ihn Online-Kreditportale wie check24, Auxmoney oder Smava anbieten, hat nicht mehr viel mit den klassischen Krediten der Hausbank zu tun (siehe z.B. Sparkassen Kredit). Früher war es üblich, erst einen Beratungstermin zu vereinbaren und anschließend mehrere Tage oder Wochen auf die Bewilligung des Kredits zu warten.

Sofortkredit: Seriöser Ablauf

Kredite mit Sofortzusage machen ihrem Namen heutzutage hingegen alle Ehre: Sie sind zwar handelsübliche Ratenkredite, bei denen Kunden aber sehr schnell wissen, ob und wann sie das Geld zur Verfügung haben. Beim Kredit mit Sofortzusage gibt es folgenden Ablauf:

  1. Der Kunde legt bei einem Vermittler wie Smava oder Auxmoney oder Check24 den gewünschten Betrag, die Laufzeit und die zu zahlende monatliche Rate fest. Online können Verbraucher einen Sofortkredit bis zu 25.000 Euro aufnehmen. Stiftung Warentest empfiehlt, wenn möglich einen Kredit mit einer kürzeren Laufzeit und höheren Rate zu wählen.
  2. Der Online-Rechner filtert dann in kurzer Zeit die passenden Angebote. Das heißt, er zeigt aktuelle Angebote von Banken und privaten Anlegern. Dabei gilt: Je größer der Kreditbetrag, desto höher fallen die monatlichen Raten aus.
  3. Hat der potenzielle Kreditnehmer eine Entscheidung getroffen, muss er nun einige persönliche Angaben machen. Innerhalb von Sekunden wird die Bonität des Kunden geprüft – dabei bedienen sich die Vermittler eines hauseigenen Scoring-Systems, das sich auch einer Schufa-Auskunft bedient. Das ist letztendlich die Grundlage, ob der Kreditgeber die Sofortzusage erteilt oder nicht.
  4. Wird eine Zusage erteilt, muss sich der Kunde nur noch über ein Video- oder Postident-Verfahren idenfizieren, ehe das Geld auf dem Konto ist. Die Auszahlung ist in manchen Fällen sogar innerhalb von 24 Studen möglich.

Der Vermittler Auxmoney weist darauf hin, dass Sofortkredite nicht ohne Schufa Prüfung vergeben werden. Die Geldgeber wollen sich stattdessen auch bei diesem schnellen Verfahren von der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers überzeugen.

Kredit mit Sofortzusage seriös?

Die Verbraucherzentrale informiert, dass die Vermittlungstätigkeit die Kreditvergabe teurer macht. Insbesondere bei Sofortkrediten ohne Schufa, ohne Sicherheiten oder für Geringverdiener sei besondere Vorsicht geboten. Denn in der Vergangenheit seien Kredite praktisch nie ohne ausreichende Bonität vergeben worden.

Darüber hinaus kann bei Krediten mit Sofortzusage allein durch die Datenweitergabe ein Nachteil für Kunden entstehen. Denn der Kredit kann nur geprüft werden, indem die angegebenen Daten an den Kreditgeber weitergeleitet werden. Der Kreditnehmer sollte dem Vermittler auf keinen Fall die Erlaubnis erteilen, Adresse und andere persönliche Daten weiterzuverkaufen. Deshalb sollten die Datenschutzbestimmungen nicht nur mit einem Klick übergangen werden. Ansonsten könnten die Daten auf legalem Weg auch beispielsweise an die Schufa gehen. Im schlimmsten Fall kann das eine Verschlechterung der Bonität mit sich bringen, falls mehrere Anfragen hintereinander getätigt werden und kein Kredit aufgenommen wird. Die Schufa kann solch ein Verhalten automatisch als negativ auf die Bonität anrechnen, da Verbraucher in der Regel bei mehreren Angeboten eines davon annehmen. Geschieht dies nicht, könnte die Schufa daraus schliessen, dass der Verbraucher keinen Kredit bei den Banken erhält und stuft seine Bonität schlecht ein.

Woran erkenne ich, ob ein Sofortkredit seriös ist?

So viel Geld ist kaum durch einen seriöser Sofortkredit möglich
Bild: © PixBox – fotolia.com

Zum einen können sich Verbraucher an dem effektiven Jahreszins orientieren, der auch alle Gebühren berücksichtigt. Wie teuer handelsübliche Ratenkredite sind, ermittelt die Frankfurter Max-Herbst Finanzberatung laufend. Der FMH-Index gibt die durchschnittlichen Zinsen der 51 wichtigsten und seriösesten Geschäfts- und Direktbanken an. Bei einem Ratenkredit über 36 Monate lagen die Zinsen beispielsweise im Dezember 2015 bei etwas über 5 Prozent.

Die Angebote können nicht nur überteuert sein. Insbesondere bei Sofortkrediten ohne Schufa müssen Verbraucher auf einige zusätzlich Kostenfallen aufpassen. Deshalb müssen Kreditnehmer prüfen, dass keine dieser weit verbreiteten Abzockmethoden zutrifft:

  1. keine Vorab- bzw. Kreditgebühren: Vermittler dürfen nur bei einer erfolgreichen Kreditvergabe Provision verlangen. Für den Service einer Angebotserstellung dürfen auch bei Krediten ohne Schufa keine Kosten entstehen. Vorsicht bei klassischen Krediten, wenn ein Vorschuss gezahlt werden soll oder wenn Antragsunterlagen gegen Nachnahme zugesendet werden sollen. Dabei handelt es sich um wertlose Unterlagen, die aber teuer in Rechnung gestellt werden. Auch bei vermeintlichen Rabattkarten macht der Kunde im Endeffekt immer ein schlechtes Geschäft.
  2. keine unnötigen Zusatzversicherungen: Manche Sofortkredite werden durch zusätzliche Policen extrem verteuert. Der Sofortkredit sollte nicht an eine Baufinanzierung und auch nicht an eine Restschuldversicherung verknüpft sein. Eine solche Restschuldversicherung zahlt im Todesfall die restlichen Schulden und sichert so Familienangehörige ab. Stiftung Warentest hält die zusätzlichen Kosten für die Versicherung für zu hoch. Unnötig sei die Versicherung bei Sofortkrediten von wenigen tausend Euro oder wenn andere Sicherheiten hinterlegt werden. Ansonsten sei es günstiger, die Restschuldversicherung getrennt von dem Kredit aufzunehmen. Für den Kunden ist es wichtig zu hinterfragen, ob bei Online-Angeboten automatisch eine Versicherung hinzugebucht wird.
  3. keine kostenpflichtige Beratung: Durch kostenpflichtige Hotlines entstehen nicht selten hohe Zusatzkosten. Wer einen Kredit mit Sofortzusage abschließt, sollte Kreditgeber beziehungsweise Vermittler auch kostenlos per E-Mail oder Telefon erreichen können.

Sofortkredit als Schweizer Kredit ohne Schufa

Anders als in Deutschland gibt es in Schweiz keine Schufaabfrage zur Bonitätsprüfung. Sofortkredite ohne Schufa sind deshalb auch als Schweizer Kredit bekannt. Die Kreditgeber stammen oft aus unserem Nachbarland und werden von deutschen Unternehmen vermittelt. Der Schufa Score des Kunden wird also – wie in der Schweiz üblich – nicht berücksichtigt. Es kann somit auch keinen neuen Eintrag bei der Schufa geben.

Die Schweizer Kreditgeber kalkulieren jedoch genau das Risiko eines Kreditausfalls. Und dies ist bei Selbstständigen, Geringverdienern oder „Härtefällen“ eben größer als bei einem Angestellten mit guter Bonität. Für Kunden bedeutet das einen Aufschlag gegenüber normalen Raten- oder Sofortkrediten. Auch der Vermittler Smava hält die Zinssätze von Anbietern mit Krediten ohne Schufa für „unverhältnismäßig hoch“. Stiftung Warentest rät gar: „Finger weg von Krediten ohne Schufa!

Ohnehin müssen Kunden auch bei einem Kredit mit Sofortzusage ohne Schufa einige Auflagen erfüllen:

  • so darf der Antragsteller nicht minderjährig sein
  • der Wohnsitz muss in Deutschland liegen
  • es ist ein Einkommensnachweis erforderlich (der Verdienst muss aber nicht zwingend hoch sein).
  • kann die Rate nicht regelmäßig vom Gehalt abgehen, müssen andere Sicherheiten hinterlegt werden

Das schnelle, zinsgünstige Geld per Mausklick ist also bei Sofortkrediten ohne Schufa ein Mythos – auch wenn manche Anbieter mit solchen Versprechen werben. „Das ist aber oft ein Lockangebot“, sagt Max Herbst, Inhaber der gleichnamigen Finanzberatung, gegenüber dem Handelsblatt.

Wann ist ein Sofortkredit sinnvoll?

Die Finanzdienstleister preisen vor allem die schnelle Abwicklung eines Sofortkredits. Doch wer schnell an Geld kommen muss, etwa weil eine Reparatur ansteht, hat oft auch andere Möglichkeiten. Als erste Quelle sollten die eigenen Reserven, wie zum Beispiel ein Tagesgeldkonto, aufgebraucht werden. Nur wer kein Kapital angespart hat und alle Alternativen gründlich geprüft hat, kann sich zu einem Sofortkredit entscheiden.

Stehen Mahnungen oder offene Rechnungen aus weil auch der Dispo überzogen ist, kann ein Sofortkredit auch als „Nebenkredit“ sinnvoll sein. Neben bereits bestehenden Krediten wird ein neues Darlehen aufgenommen, das zur Umschuldung gedacht ist. Doch das trägt das große Risiko mit sich, sich finanziell zu übernehmen. Deshalb müssen sich Kreditnehmer ehrlich vergewissern, dass sie die monatlichen Einnahmen und Ausgaben stemmen können.

Oft drehen finanziell angeschlagene Kunden mit der Aufnahme eines neuen Kredits die Schuldenspirale nur weiter. Wenn die Bank einen Kreditantrag ablehnt und die Schulden immer weiter steigen, hilft nur noch der Gang zu einer Schuldnerberatung! Viel zu viele Verbraucher handeln jedoch viel zu spät und können eine Privatinsolvenz nicht mehr ausweichen. Weitere Kredite, vor allem ohne Schufa, sind bei bestehenden Schulden nicht mehr sinnvoll. Laut Stiftung Warentest müssen erst einmal die notwendigen Ausgaben wie Miete, Heizung und Strom beglichen werden. Ist das nicht möglich, hilft das Sozialamt aus.