Wer von der Bank keinen Kredit erhält, kommt fast zwangsläufig auf die Idee, einen Kredit von Privatleuten aufnehmen zu wollen. Doch das Misstrauen gegenüber Krediten von privater Seite ist groß und teilweise berechtigt – wie soll aus der Vielzahl der Online-Angebote der richtige Anbieter gefunden werden? Und als Anleger: Wieso sollte es sich lohnen, ein erhöhtes Risiko in Kauf zu nehmen? Das Team von kredite-vergleich.de klärt für Sie in diesem Beitrag auf.

Vor- und Nachteile der Privatkredite

Abwägung - Risiko und Rendite bei PrivatkreditenFür den Kreditnehmer ergibt sich in erster Linie der Vorteil, dass sie keine Sicherheiten hinterlegen müssen. Bei Bankkrediten müssen Sie Gehaltsnachweise vorlegen und fast immer einer Schufa-Abfrage zustimmen. Das geschieht bei Privatkrediten in der Regel nur auf freiwilliger Basis. Man kann den Zinssatz und die Laufzeit außerdem frei aushandeln. Bei guter Bonität kann man sogar weniger Zinsen zahlen als bei Kreditinstituten.

Für den Anleger wiederum ist das Geschäft lukrativ, da Kredite von privater Hand höhere Gewinne versprechen als kurzfristige Einlagen oder Termingeld. Mit diesen finanziellen Reizen nimmt der private Kreditgeber jedoch oftmals ein erhöhtes Risiko in Kauf, weil er nicht weiß, ob er das Geld komplett zurückbezahlt kommt. Für beide Seiten ergeben sich zudem eventuelle Vermittlungs- und Bearbeitungsgebühren von Maklern und Online-Portalen, die bei der Kalkulation mit einbezogen werden sollten. Darüber hinaus müssen die Verträge juristisch einwandfrei formuliert sein, damit alle Vereinbarungen eingehalten werden.

Für wen kommen Kredite von privater Hand in Frage?

Wer kein geregeltes Einkommen vorweisen kann, hat bei klassischen Banken schlechte Karten. Kredite ohne Schufa sind häufig ein Märchen. Das betrifft insbesondere Freiberufler und Selbstständige, die bei Privatkrediten nicht durch klassische Fakten, sondern auf andere Art und Weise überzeugen können. Beispielsweise könnten sie mit finanziell vielversprechenden Projekten werben, wobei die Angaben wahrheitsgemäß und realistisch bleiben sollten. Denn so wecken sie das Interesse eines Investors. Für sie gibt es jedoch auch zusätzlich die Möglichkeit der Mikrokredite.

Auf der anderen Seite lohnt es sich für Anleger finanziell, Kredite an Privatpersonen zu vergeben. Bei der derzeitigen niedrigen Zinsrate sind selbst fünf oder sechs Prozent Rendite ein sehr gutes Geschäft. Natürlich gilt es, Vorsicht walten zu lassen: Sie sollten etwa keinesfalls Ihren Notgroschen verleihen. Am sichersten ist es, ihre Anlagesumme auf mehrere Kredite in verschiedenen Bonitätsklassen zu verteilen. Somit gehen Sie ein kalkuliertes Risiko mit guten Gewinnaussichten ein, bei dem Sie einzelne Ausfälle verkraften können.

Wo bekommt man Kredite von Privatpersonen?

Blonde Frau freut sich über GeldAm einfachsten sind natürlich sogenannte Verwandtenkredite. Das Modell ist simpel: Oma und Opa leihen dem chronisch klammen Enkel Geld für einen neuen Laptop und erhalten den geliehenen Betrag (eventuell plus kleinen Zinsen) anschließend in Raten zurück. So können Sie kurzfristig unkompliziert und formlos kleinere Mengen Geld beschaffen.

Wer nicht so einen finanzstarken und hilfsfreudigen Verwandtenkreis hat oder eine größere Summe braucht, kann bei Online-Anbietern fündig werden, die Kreditnehmer und Geber zusammenbringen. In Deutschland sind Smava und Auxmoney die bekanntesten Namen auf dem Markt. Sie wickeln Zahlung und Rückzahlung mittels Partnerbanken ab und verlangen dafür eine kleine Gebühr. Die Zeitschrift Finanztest rät dazu, die beiden Online-Kreditplattformen  bei der Suche nach einem Privatkredit in Betracht zu ziehen – insbesondere, wenn Sie selbstständig tätig sind oder ein unkonventionelles Projekt in Planung haben.

Was kosten solche Privatkredite?

Die Kosten eines Privatkredits lassen sich nur im Einzelfall bestimmen. Bei den erwähnten Online-Plattformen kann der Kreditnehmer Zinsen und Laufzeit selbst aushandeln. Er trägt dann aber das Risiko, dass er keinen passenden oder nicht genügend Kreditgeber findet. Je nach Laufzeit und Bonität können die Zinsen zwischen 2,95 und 17,95 Prozent schwanken. In der folgenden Übersicht sind die wichtigsten finanziellen Fragen zusammengefasst.

Smava oder Auxmoney für Privatkredite?

 Smava.deAuxmoney.com
Kosten / Bearbeitungsgebühren1,35% der Kreditsumme1% der Kreditsumme
Durchschnittliche eff. Zinsen (2014)6,7%10%
Kredithöhe250 - 75.000 Euro100 - 20.000 Euro
Laufzeiten der Kredite30 - 84 Monate12 - 60 Monate

Unsere Empfehlung zu Privatkrediten

Privatkredite sollten sorgsam getätigt werden, denn oftmals ist eine vorherige Ablehnung durch die Bank nicht unbegründet. Kurzfristige kleine Beträge können oft im Verwandtenkreis kompensiert werden. Privatkredite mit größeren Beträgen lohnen sich in erster Linie für Selbstständige und Freiberufler, die bei Banken nach dem üblichen Bonitätsverfahren oft durchfallen. Sie müssen selbst dafür sorgen, dass sie sich für potentielle Kreditgeber interessant machen, um die nötige Summe zu den gewünschten Konditionen zu erhalten. Für Investoren ist ein Kredit an Privatleute sinnvoll, wenn niedrige Zinsen herrschen. Wenn Sie ihr Geld mit Bedacht auf mehrere Anlagen verteilen, minimieren Sie das Risiko und können Ausfälle verkraften. Auf jeden Fall sollten Sie die Kredite vergleichen und nicht den das erste Angebot sofort annehmen.

Kredite von privat: Abzocke oder gute Alternative zur Bank?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.

Loading...