Ratenkredit – der Klassiker

Frau mit Geld aus dem Ratenkredit
Ratenkredite können heute schnell online berechnet werden

Ratenkredite, die auch als Anschaffungskredite bezeichnet werden, gehören zu den am meisten genutzten Kreditarten im Kredit Vergleich. Der Kreditgeber gibt dem Kreditnehmer ein Darlehen über einen bestimmten Geldbetrag zu einem festgelegten Zinssatz.

Der Kreditnehmer zahlt das Darlehen, inklusive Zinsen und ggf. anfallender Gebühren, in zuvor in Höhe und Anzahl festgelegten Raten an den Kreditgeber zurück.

Für Ratenkredite gibt es zahlreiche unterschiedliche Angebote. Es lohnt sich also zu vergleichen, bei welchem Anbieter die eigenen Kreditwünsche zu den besten Konditionen erfüllt werden können.

Manche bevorzugen dabei Anbieter, die mit besonders langen Laufzeiten werben, wohingegen andere durch auffällig niedrige Zinsen punkten.

Vorteile eines Ratenkredits

Der wohl größte Vorteil eines Ratenkredits ist seine Planbarkeit. In der Kalkulation der monatlichen Raten sind sowohl die Tilgungsraten, als auch die während der Kreditlaufzeit anfallenden Zinsen und eventuelle Gebühren des Kreditinstituts enthalten. Die Höhe der Raten verändert sich folglich während des gesamten Tilgungszeitraums nicht. Der Zinssatz wird i

Im Vorfeld individuell festgelegt und ist daher unabhängig von den allgemeinen Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Ratenkredite zumeist als Blankodarlehen vergeben werden, was bedeutet, dass der Kreditnehmer keine Sicherheiten hinterlegen muss. Als einzige Sicherheit verlangen die meisten Kreditgeber lediglich eine Lohn- und Gehaltsabtretung, was bedeutet, dass sich der Kreditgeber die Raten direkt vom Gehalt des Kreditnehmers holen darf, sollte dieser mit den Zahlungen in Rückstand geraten.

Einen Ratenkredit zu bekommen ist meist auch äußerst unkompliziert. Nahezu alle Händler, die hochpreisige Waren verkaufen wie Computer, Möbel oder Autos, bieten Finanzierungsmöglichkeiten an. Die Händler arbeiten mit Banken zusammen und vermitteln den zur Finanzierung nötigen Ratenkredit. In einem solchen Fall ist folglich nicht einmal der Gang zur Bank nötig, um einen Ratenkredit aufzunehmen.

Ebenfalls ein Vorteil von Ratenkrediten ist deren Vergleichbarkeit. Kreditgeber sind dazu verpflichtet, den effektiven Jahreszins anzugeben. Der normale Jahreszins beschreibt lediglich die reinen Zinsen, die man für die geliehene Summe bezahlt. Der effektive Jahreszins dagegen enthält auch alle weiteren Kosten des Kredits und bezieht sich folglich auf die tatsächliche Gesamtsumme, die man zurückzahlt. Dadurch kann der Kreditnehmer unterschiedliche Kreditangebote besser vergleichen und das Angebot wählen, das in der Endsumme am günstigsten ist.

Nachteile eines Ratenkredits

Ratenkredite online berechnen lassen
Ratenkredite starten bei 1.000 Euro und können bis zu 50.000 Euro abgechlossen werden

Ratenkredite haben natürlich auch Nachteile. Ein Nachteil ist, dass man leicht dazu verleitet werden kann, mehrere Ratenkredite aufzunehmen, da die monatlichen Raten bei langer Laufzeit meist ziemlich niedrig sind. Sollten sich die Einkommensverhältnisse ändern, beispielsweise durch den Verlust des Arbeitsplatzes, bestehen die Zahlungsverpflichtungen weiterhin. Es droht Überschuldung. Insbesondere wenn man mehrere Ratenkredite nicht mehr bezahlen kann, kann die Bonitätseinstufung durch die Schufa so schlecht werden, dass man noch viele Jahre später keinen Kredit mehr bekommt, selbst wenn sich die finanziellen Verhältnisse drastisch verbessert haben sollten.

Jeder Ratenkredit wird an die Schufa gemeldet. Die Höhe des Kredits spielt dabei keine Rolle. Sollte ein Kreditnehmer in Zahlungsrückstand geraten, wird dies ebenfalls vermerkt, was Einfluss auf den von der Schufa erhobenen Score hat. Probleme mit einem Ratenkredit können also später zu unerwarteten Problemen führen, beispielsweise bei der Aufnahme eines beliebigen anderen Kredits oder gar dem Abschluss eines Mobilfunkvertrags.

Ein weitere Nachteil des Ratenkredits ist, dass dieser zumeist nicht als Kurzzeitkredit aufgenommen werden kann. Wer Geld nur für wenige Tage oder Wochen benötigt, kann dies in den meisten Fällen nicht mit einem üblichen Ratenkredit abwickeln. Die meisten Angebote auf Raten haben eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten.

Der Kauf per Ratenkredit ist zudem teurer als der Direktkauf, da schließlich Zinsen gezahlt werden müssen. Nimmt man zum Beispiel einen Kredit über 2.000 Euro mit einer Laufzeit von 24 Monaten zu einem Zinssatz von 6,5 Prozent auf, betragen die monatlichen Raten 89,09 Euro. Die Gesamtrückzahlung beträgt dann 2.138,22 Euro, also 138,22 Euro mehr, als man sich geliehen hat. Die Zinsen beim Ratenkredit sind meistens deutlich höher als für Baufinanzierungskredite oder Studentenkredite.

Vor- und Nachteile des Ratenkredits in der Übersicht

Vorteile:

  • gute Planbarkeit
  • Zinsen werden voerher festgelegt und sind dann unabhängig von den Entwicklungen am Finanzmarkt
  • oft müssen keine Sicherheiten hinterlegt werden (Blankodarlehen)
  • in den meisten Fällen recht unkompliziert zu erhalten
  • sehr gute Vergleichbarkeit im Internet

Nachteile:

  • Gefahr der Überschuldung
  • Kredite belasten die Schufa
  • kann meist nicht als Kurzzeitkredit aufgenommen werden
  • Ein Kredit ist immer teurer als ein Direktkauf, da man die Kosten für den Kredit trägt

Hier beispielhaft ein paar aktuelle Anbieter von Ratenkrediten (ohne Wertung):

Weitere Informationen zum Thema Ratenkredit:

Ratenkredit Vergleich: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,38 von 5 Punkten, basierend auf 34 abgegebenen Stimmen.
Loading...